Für Willy

Manchmal bleibe ich wie angewurzelt stehen und muß mir die Augen reiben, weil ich das, was ich sehe nicht wirklich glauben oder fassen kann.  Als ich heute völlig veträumert vom Training kam, mir meinen Sportbeutel ins Genick schwingen und  zum Fahrrad  schlumpfen wollte, stockte mir auf halbem Wege der Schritt: rechts neben meinem Blickfeld stand ein verwahrlostes Rad, wie man es oft unter den Hintern von hippen Studenten sieht. Schick im Retrostyle und statt des serienmäßigen Schutzbleches war – statt serienmäßig Nichts  bei solchen Rädern – das Foto der lächelnden jungen Frau mit rostigem Draht am Rahmen befestigt.

Mit dem ersten Gedanken, dem: “Das kann doch jetzt nicht wahr sein…?” fitzelte ich mit kalten aber flinken Händen sowohl den Draht als auch das vom Nieselregen ganz durchnässte Bild vom Rad ab. Das Foto war aus einem Album herausgerissen worden und auf der Rückseite mit Füllfederhalter  - kaum noch lesbar, aber sorgsam beschriftet: ” Dir meinem lieben Willy zum bleibenden Gedenken ! von Deiner Liesel “


Ich habe das Bild trocknen lassen, etwas gereinigt und mit einem Bildbearbeitungsprogramm ein wenig aufgeräumt. Die Liesel auf dem Bild und auch der Willy haben es verdient.

Teilen:FacebookTwittertumblr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>